OstEuropaHilfe e.V.
 

Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge in Poing

Seit ukrainische Flüchtlinge in Poing Unterschlupf gefunden haben, unterstützen wir wo sie wir nur können. Sei es mit Hilfsmittel aus der Sammelaktion, sei mit kleinen Beträge für das Allernötigste nach Ankunft oder bei der Lösung kleiner aber auch größerer Schwierigkeiten.
Insbesondere liegen uns am Herzen zwei Ordensschwestern mit ihren acht Schülerinnen aus Ivano Frankivsk, die wir zu Kriegsbeginn evakuiert haben.

24.08.2022 Heute war es soweit. Nach langer Diskussion haben die Schwestern entschieden, zum Beginn des neuen Schuljahres mit Ihren Schülerinnen wieder nach Ivano Frankivsk zurückzukehren. Mittlerweile sind sie dort wohlbehalten angekommen.
Eine der Schülerinen bleibt in Deutschland und hat sich zum Ziel gesetzt, hier zu studieren.

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen für die Zukunft alles Gute.

27.04.2022 Die zwei Ordensschwestern mit ihren acht Schülerinnen haben sich mittlerweile gut in Poing eingelebt. Dank der vielen zweckgebunden Spenden konnten sie sich zuerst einmal Kleidung kaufen. Als nächstes musste für jede ein Bett organisiert und finanziert werden.

Dank der Betreung durch Martina Hohl und der Unterstützung einer Pfadfindergruppe können sie mit ein wenig Zuversicht in die Zukunft blicken.

Und zu Ostern gab es eine kleine Feier und eine Osterüberraschung.


28.03.2022 Uns erreichte der Hilferuf um drei große Betten und ein Kinderbett für ukrainische Flüchtlinge (Oma, Mama, zwei Mädels). Also Betten, Wäsche, Handtücher, u.v.m. aus unserem Bestand geholt und  geliefert. Am Sonntag Mittag stand alles bereit für die Familie.

26.03.2022 Am Samstag wurde im Zehmerhof in Pliening das Geld von der "Apfelkiachal" Aktion abgeholt.
Die Grundschule Poing am Bergfeld hat einen Spendenlauf zugunsten der OstEuropaHilfe organisiert. Unter dem Motto: „Wir laufen für euch!“ ist eine enorme Spendensumme zusammengekommen.
Desweiteren erwarten wir noch Spenden von der Anni-Pickert-Schule (Osterhasenaktion) und von der Seerosenschule.
Das Geld wird zusammen mit allen anderen Geldspenden unbürokratisch und direkt für ukrainische  Flüchtlinge in Poing und in der Westukraine eingesetzt.

Vielen, Vielen Dank für dieses überwältigende Engagement.

23.03.2022 Heute haben wir erfahren, dass die  von uns unterstützten Bewohnerinnen und deren Kinder vom Mutter-Kind Haus "Heilige Maria" und die Kinder vom Kinderheim "St. Nikolaus" in die Schweiz gebracht wurden. Die Senioren aus Ternobyl sind in Tschechien untergekommen. Die frei gewordenen Flächen werden jetzt für Binnenflüchtlinge aus umkämpften Gebieten genutzt. Wir werden versuchen dieses Engagement direkt zu unterstützen.

05.03.2022 In der Zwischenzeit wurde in Poing ein leerstehendes, aber gut ausgestattetes Haus zur Verfügung gestellt, in dem die ganze Gruppe nun zusammenbleiben kann. Bereits in der Nacht zum Samstag kamen wir mit den beiden Ordensschwestern und ihren acht Schülerinen wohlbehalten in Poing an.

Für die spontane Hilfsbereitschaft zur Umsetzung dieser Rettungsmission bedanken wir uns ganz herzlich bei Manfred Schwabl von der SpVgg Unterhaching, bei Thomas Stark dem ersten Bürgermeister von Poing und allen anderen Helfern und Unterstützern.

01.03.2022 Am Dienstag, den 01.03.2022 erhielten wir von unseren Freunden aus der Ukraine die Nachricht, dass einige, von den Schwestern betreute Schülerinnen evakuiert werden sollen. Ihr Wohnhaus sowie ein Teil der Schule liegen in der Nähe eines Flugplatzes, der angegriffen wurde. Daraufhin sind sie zunächst in die Berge geflüchtet. Bereits am Mittwoch machten wir uns mit zwei Kleinbussen auf den Weg (Mannschaftsbus der SpVgg Unterhaching, Neunsitzer-Bus der Gemeinde Poing). In Beregsurány, an der Grenze zwischen der Ukraine und Ungarn, nahmen wir die erschöpften Flüchtlinge in Empfang.

Ukraine Hilfe (07.03.2022)
Evakuierung von acht Schülerinnen, zwei Ordensschwestern und Start der Sammelaktion
Ivano_2022-03_Evakuierung.pdf (491.68KB)
Ukraine Hilfe (07.03.2022)
Evakuierung von acht Schülerinnen, zwei Ordensschwestern und Start der Sammelaktion
Ivano_2022-03_Evakuierung.pdf (491.68KB)